Präposition im Dativ – Deutsche Grammatik

Präpositionen mit Dativ – Der Dativ in der deutschen Grammatik

Die deutsche Grammatik verwendet den Dativ bzw. 3. Fall, um den Empfänger des Gegebenen zu bezeichnet. Die typische Frage nach dem Dativ lautet daher in erster Linie “Wem?” So kann, z.B., im Satz “Der Mann gab dem Mädchen eine Rose” mit der Frage “Wem gab der Mann eine Rose?” nach dem Dativ erfragt werden. Somit ist die Antwort “dem Mädchen”. In zweiter Linie wird zeigt der Dativ an, WO sich eine Person oder Sache befindet. “Wo liegt das Buch? – Das Buch liegt auf dem Regal.”

Bestimmter und unbestimmter Artikel im Dativ

Der Artikel vor dem Nomen zeigt an, in welchem Fall dieses steht. Ein Artikel kann bestimmt oder unbestimmt sein.

Maskulin: dem / einem
Feminin : der / einer
Neutral: dem /einem
Plural: den / –

Beispiele:
Maskulin: Die Vase steht auf dem Tisch / einem Tisch.
Feminin: Der Mann sitzt auf der Bank/ einer Bank.
Neutral: Die Frau fährt in dem Auto / einem Auto.
Plural: Die Gäste tanzen auf den Tischen /Tischen.

Präposition

Eine Präposition bzw. Vorwort zeigt an, in welchem Verhältnis Personen oder Sachen in einem Satz zueinander stehen. Man unterscheidet zwischen kausaler (begründend: auf Grund, dank, durch, für…), lokaler (örtlich: auf, bei, entlang…), modaler (Art und Weise: gegen, mit, statt, wider…) und temporaler (zeitlich: binnen, bis, nach,…)  Präposition. Manche Vorwörter verlangen einen bestimmten Kasus (Fall), z.B.: “Er geht mit dem Hund spazieren”. Hier zeigt das Vorwort “mit” an, dass das darauffolgende Nomen im Dativ stehen muss. Es gibt aber auch Präposition (en), die, je nach Verwendung, entweder Dativ oder Akkusativ fordern, z.B. “Das Mädchen geht in die Schule. / Das Mädchen ist in der Schule.” Hier kann das Vorwort “in” sowohl im Akkusativ als auch im Dativ verwendet werden. Unterschieden wird in diesem Fall mit der Frage, ob sich das Objekt bewegt oder statisch ist. (Bewegung: in die Schule gehen; Statik: in der Schule sein). Um zu erkennen, welcher Fall der richtige ist, dienen die Fragewörter “Wo?” im Dativ und “Wohin?” im Akkusativ.

Präposition (en) die NUR Dativ verlangen

aus – außer – bei – entgegen – entsprechend – gegenüber – gemäß – mit – nach – nahe – samt – seit – von – zu – zufolge

Beispiele:
Der Dieb lief mit der Beute aus der Bank.
Theresa May hat außer ihrem Plan keinen Plan.
Sie ist bei ihrem Plan nicht zu Kompromissen bereit.
Entgegen aller Widerstände hat sie es geschafft, einen Brexit auszuhandeln.
Entgegen seiner Erwartungen fing es an zu regnen.
Entsprechend der aktuellen Entwicklungen werden neue Steuern eingeführt.
Sprachschule Aktiv bietet viele Vorteile gegenüber den anderen Sprachschulen.
Gemäß den geltenden Regeln ist Baden hier nicht erlaubt.
Justin Bieber sorgte mit der Hochzeit mit Hailey Baldwin für Schlagzeilen.
Nach dem Tod von Michael Jackson taten einem seine Kinder leid.
Nach dem Erdbeben mussten die Häuser wieder aufgebaut werden.
Wir haben ein schönes Hotel nahe dem Zentrum gefunden.
Sie fuhren samt ihren Eltern in den Urlaub.
Das Haus wurde samt der Möbel verkauft.
Seit der Zeitumstellung sind die Tage wieder länger.
Von dir bekomme ich noch 30 Euro.
Trump äußert sich zum Brexit-Deal und bevorzugt “No deal”-Situation.
Ich fahre zu dir nach Hause.
Zufolge der bisher größten Umfrage ist die Sprachschule Aktiv sehr beliebt.

Präposition (en), die Dativ ODER Akkusativ verlangen

in – an – auf – vor – hinter – über – neben – unter – zwischen

Beispiele:
Akkusativ (Frage: Wohin?) / Dativ (Frage: Wo?)
Sie geht in die Küche. / Sie steht in der Küche.
Der Bub klettert auf den Baum. / Der Bub sitzt auf dem Baum.
Er hat das Taxi vor den Bahnhof bestellt. / Vor dem Bahnhof stehen Taxis.
Der Hund läuft hinter das Haus. / Der Hund sitz hinter dem Haus.
Über das Thema reden wir täglich. / Über dem Sofa hängt das Bild.
Stelle dich doch neben mich. / Ich habe keine andere neben dir.
Die Box kannst du unter das Bett legen. / Under dem Tisch liegt ein Hund.
Die Sprachschule Aktiv befindet sich zwischen den zwei roten Häusern. / Warum gibt es ein Problem zwischen dir und mir?

Mit ein paar Tricks lässt sich also sehr gut herausfinden, bei welcher Präposition es sich um den Dativ handelt. Es ist überaus empfehlenswert, die kennzeichnenden Präposition (en) im Dativ zu kennen. Ist man sich mal nicht so sicher, dann ist auf die Fragewörter “Wem?” und “Wo?” immer noch Verlass. Ein Deutschkurs ist generell sinnvoll, um die Rechtschreibung und Grammatik aufzufrischen. Deutsch lernen funktioniert am Besten mit verschiedenen Übungen und häufigem Trainieren.

Weitere interessante Blogs und Kurse

Sprachschule Aktiv - Wien hat 4,82 von 5 Sternen | 161 Bewertungen auf ProvenExpert.com