Sprachschule Aktiv – über unsSpraschschule Aktiv Wien Deutsch und Fremsprachen lernen

Seit 2001 ist die Sprachschule Aktiv erfolgreich im Sprachtraining tätig und bietet professionelle Lösungen für Privat- und Firmenkunden an. Wir sind eine äußerst erfolgreiche und moderne internationale Privatschule mit Standorten in Österreich, in Deutschland, in Spanien und in der Schweiz.

Zertifizierter Kursträger und Prüfungszentrum

Die Sprachschule Aktiv Wien ist zertifizierter Kursträger. Somit ist die Qualität des Kursangebots gesichert und garantiert klare und verlässliche Standards. Sie ist an diesem Standort sowohl Kursträger als auch Prüfungszentrum: Die Sprachschule Aktiv ist darüber hinaus ÖIF-zertifiziert, sodass Sie hier komplikationslos Deutsch-Integrationskurse besuchen und ÖIF-Integrationsprüfungen ablegen können.

  • Ö-Cert zertifiziert
  • CERT NÖ zertifiziert
  • Waff anerkannter Bildungsträger
  • ÖIF-zertifizierter Kursträger
  • wien-cert zertifiziert
  • Zertifizierte Schulungsträger mit SWF-Rahmenvereinbarung
  • Arbeiterkammer Wien – AK Bildungsgutschein
  • MA 17-zertifizierter Kursträger
  • Zertifizierung für Deutschkurse gem. § 13 IntG
  • Prüfer/innen mit gültiger Prüferlizenz
  • ÖIF-zertifiziertes Prüfungszentrum
  • Partner der MA 35 (Magistrat der Stadt Wien)

Sprachschule Aktiv Wien Ö-Cert zertifiziert

Förderung durch WAFF, AK Wien, AMS, Magistrat 17, Magistrat 35, (SWF) oder Land NÖ

Sprachen einfach nach Ihren Wünschen lernen

Mit unserem Sprachkursangebot und unserer natürlichen Methode zum Erlernen von Fremdsprachen werden bei uns Sprachen in direkter Anwendung leicht und kompetent vermittelt. Neben Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch zählen weitere 40 Fremdsprachen zu unserem Angebot.

Standorte in Österreich

Wir bieten maßgeschnittene Sprachtrainings in Wien und österreich
weit (in Wiener Neustadt, Innsbruck, Salzburg, Linz, Graz, Klagenfurt, Villach, Wells, Krems, St. Pölten, Baden, Bregenz, Dornbirn, Wolfsberg, Steyr, Mödling und anderen Städten) an.

Kompetente Sprachtrainer/in

Sprachschule Aktiv Wien - Fremdsprachen lernen

Das Konzept der Sprachschule Aktiv ist so erfolgreich, dass wir inzwischen nach über 18 Jahren mit 5.000 ausgebildeten Muttersprachler/innen als Sprachtrainer/innen arbeiten. Unser Team besteht aus hervorragenden muttersprachlichen Trainerinnen und Trainern, die viel Erfahrung und Lust am Unterrichten mitbringen. Sie sind da, um Sie zu motivieren und Sie engagiert wie auch geduldig durch den Lernprozess zu führen. Sie haben eine sympathische Persönlichkeit, sind dynamisch, flexibel und besitzen die notwendigen Qualifikationen, um Sie bestmöglich beim Sprachenlernen zu unterstützen.

Kostenlose Einstufung, Gratis-Übungen und Blog

Die Sprachschule Aktiv Wien führt ebenso einen Blog mit nützlichen Tipps und stellt online Übungsseiten sowie Gratis-Einstufungstests zur Verfügung, die die Sprachkurse otimal ergänzen. Eine Einstufung kann online oder nach Bedarf bei uns vor Ort von einer qualifizierten Lehrkraft  erfolgen.

Sprachkurse ganz nach Ihren Bedürfnissen

Die Sprachschule Aktiv Wien bietet unterschiedlichste Kursarten an, von Intensivkursen über Semi-Intensivkursen, Gruppenkursen und Firmenkursen bis hin zu Privatkursen oder Ferienkursen – finden Sie Ihr passendes Angebot. Wir freuen uns auf Sie.

Leitlinien zu Gender- & Diversity-Management 

Die Sprachschule Aktiv versteht sich als multi-, interkulturelle Organisation. Unsere Mitarbeiter/innen stammen selbst aus einem mutikukturellem Hintergrund, weshalb sie sich umso mehr in Klienten hineinversetzen können. DaF/DaZ-Kurse betreffend, wenn die Lehrerschaft zusätzlich ein Diversity-Management-Zertifikat mitbringt, ist es natürlich von Vorteil, vor allem dann, wenn sie selbst noch keine Erfahrungen mit heterogenen Lerngruppen sammeln konnte. Idealerweise bringt die Deutschlehrerschaft selbst Erfahrung im Bereich Multikulturalität mit.

Unsere Mitarbeiter/innen stammen selbst aus verschiedenen plurikukturellen Hintergründen und bedienen somit möglichst diverse interessierte Sprachlernergruppen. Beispielsweise werden Kund/innen-Gespräche direkt auf Serbisch, Kroatisch, Bulgarisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch, Italienisch, Spanisch, Französisch und natürlich auf Englisch geführt.

Zudem stammen die Mitarbeiter/innen aus verschiedenen, sodass sowohl Fragen zu akademischen Zielen wie auch solche zu Ausbildungsfragen oder Behördengängen beantwortet werden können. Im Zuge der Gestaltung von Integrationskursen leistet das Sprachinstitut  Monat für Monat Integrationsarbeit, die den Zusammenhalt in heteregonen Gruppen fördert, ein gemeisnames Ziel definiert, um sich in Österreich einzugliedern. Es besteht der Versuch, Lerngruppen nach passenden gleichen Zielen zu erstellen, im Zuge dessen Teilnehmende auch voneinander lernen können. Zur gerechten Themenabdeckung werden Kurs und Hausübungen passend gestaltet, Zusatzunterlagen bereitsgestellt. Genauso wie darauf geachtet wird, das eine wohlwollende Atmosphäre gewährleistet ist.

Die Sprachschule Aktiv setzt Gender- und Diversity-Management-Strategien vor allem in folgenden Teilbereichen erfolgreich um:

Migranten/innen und Personen ohne Migrationshintergrund: Integrationskurse gestalten sich anders als Deutschkurse ohne Integartionsvorgabe z. B. Für Privatpersonen oder Firmen. Eine wichtige Branche und ein politische Erfordnis, mitabweichenden Lernzielen und im Falle eines Integrations-kurses ist eine Integrationsprüfung samt Vorbereitung darauf, entsprechend der Integratinslerngruppe notwendig, die bei anderen Sprachkursen nicht nötig ist.

Männer und Frauen: Thematiken werden im Kurs für beide abgedeckt, z. B Frauen interessieren sich mehr für Texthemen die Arbeitssituation und Ernährung betrffend, Männer mehr für technische Themen und Nachrichten. Auch wenn die Ausnahme die Regel bestätigt.Es gilt sich in einer Gruppe in der Mitte zu treffen und beide Ressorts gleichermaßen zu bedienen.

Ausbildung und Bildung: Ab einem Sprachziellernniveau B2 getalten sich die Sprachkurse in Richtung selbständiges Sprachverwenden, bei C1 noch mehr, die Ziele sind auf Universität und Hochschule ausgerichtet und die Sprache wird immer fachlicher. Unter dem Niveau B2, also für die Sprachzielniveaus A1, A2 und B1 gilt es hingegen, Basissprachwissen zu vermitteln, der es ermöglicht, sich in die Sprache eines Landes bzw. in dessen Arbeitsmarkt einzugliedern.

Bilder, Töne und Wörter: Da, wo es nötig wird, werden beispielsweise für schlecht Sehende oder noch sehr wenig Sprache oder lateinische Schrift verstehende Kund/inn/en Bilder und Gestiken eingesetzt, um den Zugang zur zu erlenernden Sprache zu finden. Symbolik und Laute erleichtern den Zugang zu neuen sprachlichen Srukturen.

Diversity Management in der Sprachschule Aktiv

Unterschiedliche Zielgruppen finden an ein und demselben Insitut zusammen, z. B. Personen, die sich für einen Koreanisch-Gruppenkurs angemeldet haben warten zusammen im Raum und unterhalten sich mit solchen, die sich für einen Deutschkurs angemeldet haben. Alle werden als Klient/inn/en gleich behandelt.

Sofern sich in einer Gruppe Personen mit  einem höheren akademischen Grad befinden, werden diese ermutigt, den Anderen zu helfen, z. B. innerhalb on Gruppenarbeiten und Dialogen. Insgesamt verfolgen sie aber alle in einer Lerngruppe das gleiche Ziel, z. B Deutsch auf dem Niveau A2 zu lernen, mit den Themen Wohnen, Gesundheit, Einkaufen, usw. Insofern ist ein fairer Kompetenzenausgleich zwischen den Teilnehmer/innen gewährleistet.

Lehrmaterialien und Hasuübungen folgen den Richtlinien des Gender- & Diversity Managements und  speziell DaF/DaZ-Unterlagen beinhalten durchgehend Werte- und Orientierungswissen, das sich mit allen Bereichen von DM (Z. B. Gleichstellung der Frau, Integrationsgeschichte Österreichs, Lehre und Studium usw.) im alltäglichen Leben auseinandersetzt.

Männer und Frauen werden in der Klasse gleich behandelt und es wird darauf geachtet, dass jede/r Teilnehmer/in in seinem Wesen und seinen Wünschen respektiert wird.

Durch die Umsetzung der oben genannten Gender- und Diversity-Management-Strategien wird nicht nur die Chancengleichheit sichergestellt, sondern die Effizienz bzw. die Produktivität des Sprachenlernens nachhaltig gesteigert.